Tipps & News

  • Rezepte
  • Story
Das liegt uns am Herzen

Natürlich, nachhaltig, nordisch: Wir lieben unser Produkt und erzeugen eine Qualität, die man schmeckt – frisch und einzigartig. Unsere Muschelzucht…

Schon Gewusst?

Warum sitzt der veraltete Satz „Iss Miesmuscheln immer nur in Monaten, in denen ein ‚r´ vorkommt“ noch in den Köpfen…

MUSCHEL-WISSEN

Spannende Informationen, wertvolle Tipps und eine frische Meeresbrise gefällig?
Hier entdecken Sie mehr über Herkunft, Nachhaltigkeit, Zubereitung und Lagerung dieser köstlichen Meeresfrüchte.

Nachhaltige Muschelzucht

Die Muschelzuchtexperten zeigen wie es geht.

Ursprünglich stammt der Name der Miesmuscheln von dem mittelhochdeutschen Wort für Moos “mies“ ab. Die grau-bräunlichen, moosartigen Byssusfäden bestehen aus elastischem Protein. Sie ermöglichen es, sich an Strukturen der Brandungszone festzuhalten. Tausende Miesmuscheln bilden in Gemeinschaft so die europaweit bekannten Sylter Muschelbänke in dem von der UNESCO ausgezeichneten „Weltnaturerbe Wattenmeer“.

Miesmuscheln sind kalorienarm und enthalten wenig Fett, dafür sind sie reich an essentiellen Nährstoffen, einschließlich hochwertiger Proteine (gut für Muskelaufbau und Gewebereparatur), Omega-3-Fettsäuren (Herzgesundheit und Entzündungshemmung), Vitamin B12 (Blutbildung und Nervengesundheit), Vitamin C (Abwehr und Antioxidans) und Mineralstoffen (Eisen, Zink und Selen).

Diese Nährstoffe sind wichtig für die Unterstützung von Immunsystem, Gehirnfunktion und vieler Vitalfunktionen. Original Sylter Miesmuscheln sind zudem bio, aus zertifizierter nachhaltiger Zucht und auch geschmacklich ein Highlight für Seafood-Fans.

FRÜHER war es richtig, Miesmuscheln nur in den Monaten mit „r“ zu essen, denn es gab keine moderne Kühltechnik und Transportmöglichkeit. HEUTE sorgen engmaschige Kühlketten dafür, dass Miesmuscheln sicher und frisch zu jeder Zeit genossen werden können. Auch die strengen Wasserqualitätskontrollen der Sylter Muschelgebiete sichern beste Wachstumsbedingungen und Muschelgenuss in gefragter Sylter Qualität.

Die „r“-Monate-Regel hängt auch mit dem Fortpflanzungszyklus der Miesmuscheln zusammen, denn in den wärmeren Monaten (ohne „r“) vermehren sich die Muscheln und fallen daher magerer aus. Heute können moderne Zuchtmethoden diesen Zyklus  ausgewogener managen und Miesmuscheln auch außerhalb altbekannter Zeiten in höchster Bioqualität produzieren.

GUT ZU WISSEN: Gerade zum Start der Ernte-Saison auf Sylt im Juli und August sind die Miesmuscheln von besonders hoher Qualität – groß, vollfleischig und mit einmaliger Konsistenz.

Von Küchenchefs lernen: Mit dem Miesmuschel Klopftest lässt sich ganz einfach und zuverlässig sicherstellen, dass nur frische und somit gesunde Muscheln auf den Teller kommen. Hier die vier einfachen Schritte.

ANSCHAUEN: Geschlossene Muscheln sind in der Regel ein gutes Zeichen. Muscheln, die bereits geöffnet sind, werden genauer getestet.

KLOPFEN: Wenn eine Muschel geöffnet ist, klopft man leicht auf ihre Schale.

REAKTION: Die Muschel ist noch frisch, wenn sie ihre Schale nach dem Klopfen schnell oder langsam wieder komplett schließt, denn damit wird klar, dass der Schließmuskel noch aktiv ist.
AUSSORTIEREN: Schließt die Muschel ihre Schale nicht oder extrem zögerlich und unvollständig, wird sie weder verarbeitet noch verzehrt!

FRISCHE MUSCHELN werden idealerweise innerhalb von 1-2 Tagen verarbeitet und verzehrt. Ungekocht können sie bis dahin in einem offenen Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden – abgedeckt mit einem feuchten Tuch. Die konstante, niedrige Temperatur und eine feuchte Umgebung helfen, die Frische der Muscheln zu bewahren. Wichtig: Frische Miesmuscheln sollten nicht in Wasser oder in einer luftdichten Plastikhülle lagern, da sie sonst ersticken und verderben können.

GEKOCHTE MUSCHELN werden ebenfalls im Kühlschrank, jedoch in einem luftdichten Behälter gelagert, maximal 2-3 Tage.

VORBEREITUNG: 1. Unter kaltem Wasser gründlich spülen. 2. Bart entfernen, falls vorhanden. 3. Klopftest, denn nur die frischen geschlossenen Miesmuscheln werden verarbeitet!
KOCHEN: In einem großen Topf Aromen (Zwiebeln, Kräuter, Gemüse …) und  eine kleine Menge Flüssigkeit (Wasser, Weißwein, Brühe …) zum Kochen bringen, Miesmuscheln hinzugeben und mit aufgesetztem Deckel 5-7 Minuten (bei großen Sylter Miesmuscheln ggf. eine Minute länger) dämpfen, bis sich die Muscheln öffnen. Während des Dämpfens gelegentlich vorsichtig umrühren oder den Topf sanft schütteln.

SERVIEREN: Vor dem Genuss kommt der sorgfältige Blick, denn nur geöffnete Muscheln kommen auf den Teller. Miesmuscheln sind ein schnell zubereitetes Gericht, das in vielen Varianten und Geschmacksrichtungen zubereitet und als echtes Seafood-Highlight genossen wird.

In dieser Saison beginnt unser regionaler Vertriebsaufbau. Als nordeuropäischer Marktführer von Miesmuscheln in höchster Bioqualität, gingen unsere Sylter Premium-Muscheln bisher hauptsächlich zu Seafood-Fans nach Frankreich und Belgien. Uns liegt aber der regionale Aspekt besonders am Herzen. Zurzeit können die Sylter Muscheln direkt bei unseren Muschelkuttern in Hörnum kaufen, oder auf Anfrage bei uns bestellen. Auch im ausgewählten norddeutschen Fachhandel und in Partner-Restaurants werden Sie unsere original Sylter Miesmuscheln finden. In unserem Newsletter informieren wir Sie zukünftig – sozusagen immer fangfrisch – wo Sie in den Genuss bester Sylter Miesmuscheln kommen.

Weitere Fragen? Gerne beantworten wir Ihre Fragen und Anregungen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an info@syltermuscheln.com